Beziehung Baufirma und Immobilienmakler

1976
Beziehung Baufirma und Immobilienmakler

Ein Bauunternehmer und ein Immobilienmakler können eine sehr komplexe Beziehung haben. Häufig wird diese Beziehung als feindselig dargestellt. Für gewöhnlich werden die beiden im Wettbewerb um Hauskäufer und -verkäufe gegeneinander ausgespielt. Es gibt tatsächlich mehrere Mythen und Missverständnisse, die Bauherren, Immobilienmakler und sogar Käufer vertreten.

So glauben beispielsweise einige Immobilienmakler, dass die direkte Kommunikation zwischen Käufer und Bauherr die Notwendigkeit eines Maklers überflüssig macht. Einige Baufirmen befürchten unterdessen, dass Immobilienmakler, die eine hohe Provision nehmen, die Gewinne der Baufirmen schmälern. Zu guter Letzt haben Käufer manchmal den Eindruck, dass sie ein besseres Geschäft erzielen, wenn sie die Dienste eines Immobilienmaklers gar nicht in Anspruch nehmen.

In Wirklichkeit sind diese Vorstellungen über die Beziehung zwischen Immobilienmakler und Bauherr weit von der Wahrheit entfernt. Im Grunde sind Immobilienmakler und Bauunternehmer dazu bestimmt, zusammenzuarbeiten, da sie ähnliche Ziele haben.

3 Gründe weshalb Immobilenmakler und Baufirmen zusammenarbeiten sollten

1. Steigerung der Gewinne

Einer der Hauptgründe, warum Makler mit Bauunternehmern zusammenarbeiten sollten, ist die gegenseitige Erhöhung ihrer Gewinne. Ein Makler kann schließlich vom Bauherrn eine Provision auf der Grundlage des Grundpreises der Immobilie erhalten. Dieser Betrag kommt zu der Provision hinzu, die der Makler erhalten kann, wenn es sich bei dem Geschäft auch um einen Grundstücksverkauf handelt. Die gute Beziehung zu einem Bauträger bedeutet, dass Sie ihn einem potenziellen Hauskäufer empfehlen können.

2. Mehr Angebote inserieren

Sowohl Immobilienmakler als auch Bauunternehmer haben den gleichen Zielmarkt, und zwar Menschen, die ein Haus kaufen möchten. Durch die Zusammenarbeit eröffnet sich für beide neue Kanäle, über den sie ihre Angebote inserieren können. Dadurch, dass Bauunternehmer mit Leuten in Kontakt treten, die sich nach Häusern erkundigen, kann eine Partnerschaft dazu führen, dass diese deren Kunden an die Immobilienmakler weiterleiten.

3. Verbesserte Beziehungen

Das Arbeitsverhältnis zwischen einem Immobilienmakler und einem Bauunternehmer endet nicht, wenn das Geschäft abgeschlossen und das Haus fertig gestellt ist. Die Fortführung der Beziehung hat vielmehr einen gegenseitigen Nutzen. So kann beispielsweise das Wissen, dass ein Bauunternehmer vertrauenswürdig ist, Ihnen helfen, nach dem Verkauf eine positive Beziehung zu den Hauskäufern durch eine zuverlässige Garantie aufzubauen.

So kann man eine gutes Arbeitsverhältnis aufbauen

1. Besuchen Sie Veranstaltungen der Bauunternehmen

Häufig veranstalten Bauunternehmen Events, um einige der neuesten Wohnmodelle vorzustellen. Bei diesen Veranstaltungen haben Immobilienmakler die Möglichkeit, mit Bauunternehmern in Kontakt zu treten.

Sie können etwas Zeit damit verbringen, die Bauunternehmer in Ihrer Gegend kennen zu lernen. Sie sollten sich in den Vorführungen umsehen und Fragen stellen. So können Sie feststellen, ob Sie über wichtige Informationen verfügen, die Sie mit Ihren Kunden teilen können. Eine andere Idee wäre es, an einer Besichtigung der Grundstücke teilzunehmen, um so eine Beziehung zum Bauunternehmer aufzubauen.

2. Respektieren Sie die Kooperationsregeln der Bauunternehmen

In der Regel haben Bauunternehmen viele Regeln und Vorgaben, wenn es um eine Partnerschaft mit einem Immobilienmakler geht. In diesen wird der Vermittlungsgrund, der die Einzelheiten der Transaktion zwischen einem Immobilienmakler und einem Käufer ausmacht, definiert. Das bedeutet dann, dass der Immobilienmakler den Bauunternehmer per E-Mail oder ähnliches über einer Käufer informiert.

Immobilienmakler sollten sich immer an die Regeln und Vorschriften der Partnerschaft halten, um so jeglichen Konflikten aus dem Weg zu gehen. Durch die Einhaltung dieser Vorschriften zeigen Immobilenmakler ebenfalls Respekt und Professionalität.

3. Nutzen Sie den Baustellenvertreter

Die Kunden sollten niemals alleine vom Immobilienmakler durch das Objekt geführt werden. Der Baustellenvertreter der Baufirma zum Beispiel, kann die Vorführung auch ordnungsgemäß und ohne Unterbrechung durchführen.

Die Baustellenvertreter des Bauunternehmers verfügen über die erforderliche Fachausbildung, um die Eigenschaften und Vorteile einer Immobilie perfekt zu präsentieren. Sie können ihrem Kunden eine informative Präsentation auf die Art und Weise geben, die er für die beste hält. Sie können sogar während der Präsentation mit Ihrem Kunden über seine Bedenken sprechen. Das Ziel sollte immer sein, den Kunden schnellstmöglich die passende Immobilie zu finden.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]